Die Biomechanik

Songs

Wer wir sind

Die Biomechanik lädt ein zu einer Reise in die düstere Gedankenwelt gequälter Seelen. Hinter jedem Album verbirgt sich die frei interpretierte Geschichte einer oder mehrerer Gestalten der Vergangenheit – berühmte Literaten, Philosophen, Künstler und Freigeister – feinfühlige, empfindsame oder aufbrausende Menschen, die uns viel an ihrem Innenleben teilhaben ließen. Die Band versetzt sich in ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse und lässt daraus sphärische und effektvolle musikalische Bilder entstehen. Durch diese Einheit aus Geschichte und Musik soll der Hörer in die Handlung hineingezogen werden, in eine Welt aus Gefühlen, Bedrohung und Schicksalsschlägen eintauchen und vor seinem geistigen Auge vergangene Gestalten auferstehen lassen. Da die Musik mehr der Handlung als klassischem Liedaufbau folgt, entstehen stilistisch abwechslungsreiche Alben die sich hauptsächlich irgendwo zwischen klassischem Gothic, Dark Wave, düsterem Electro und Psychedelic bewegen. Besonders wichtig ist den Tonkünstlern hierbei die handgemachte Musik auf Synthesizern, E-Gitarren und Flöten, die sie bewusst ohne die Verwendung von Samplern produzieren. Die Band selbst besteht zwar schon seit 1998, die ersten Veröffentlichungen von Dr. Dan und Glöckchen erschienen im Jahr 2011. Das erste veröffentlichte Doppel-Album "Confessions (from the deep)" (Lauflänge 97 Minuten) ist eine freie, künstlerische Interpretation des Lebens Thomas De Quincey's, einem großen Schriftsteller und Philosophen des 19. Jahrhunderts. Angefangen mit seinem Abschied von der Schule über seine Armutszeit in London und die tragische Liebe zu einer Prostituierten zeigt dieses Album die düstere verworrene Gedankenwelt des Protagonisten, seine schrecklichen Kindheitserinnerungen, die schleichende Opiumabhängigkeit, von der er sich nie ganz befreien konnte, und die Träume, die daraus entstanden. Das zweite Doppel-Album "1816 - a psychedelic dark wave opera" (Lauflänge 144 Minuten) schildert die Ereignisse, die sich zwischen April und Juni des Jahres 1816 um eine kleine Dichtergruppe in der Villa Diodati am Genfer See zugetragen haben. Es stellt eine musikalisch bebilderte Reise durch den gewitterdurchtobten verdorbenen Sommer und die Seelen der Protagonisten dar, die Jahre später alle ein schreckliches Schicksal ereilte. Lord Byron, der während dieser Zeit mit seinem Leibarzt Dr. Polidori in der Schweiz im Exil lebte, empfing Mary Godwin, Percy Shelley und Claire Clairmont zu alptraumgeschwängerten Nächten. Aus einem Wettstreit im Geistergeschichtenschreiben gingen so zwei Schreckgestalten hervor, die noch immer in der Fantasie der Menschen weiterleben: Der Vampir und Frankensteins Monster.

Band-Mitglieder

Sophie Rhein

Sophie Rhein

Songs

Dr Darwin
Diodati
Stadt im Meer