Bangleberries

Wer wir sind

Draußen, weit draußen vor den Toren einer durch den Spätklassizismus geprägten sympathischen Stadt in der norddeutschen Tiefebene durchdringt eine scheinbar nicht enden wollende Dauerschleife von Rockklängen das noch ungeerntete Maisfeld. Immer wieder erklingt der Refrain.... BUDDY THE SWEEEEPER IS SINGING A SAAAAD SONG... er setzt sich fest - der kleine Ohrwurm - durchdrängt vom Tieftöner und einem stetig fester werdenden Beat. In der Bauchgegend setzt sich dieses Grummeln fest, das wohl schon jeder einmal erlebt hat. Dann plötzlich steigt eine verzehrte E-Gitarre ein und reißt die Melodie an sich. Ich schließe die Augen und fühle mich an diesem kalten Oktoberabend zurückversetzt in meine Jugendzeit und denke an ... STOPP! Die Endlosschleife hat ausgesetzt! Was ist passiert? Die Gitarre scheint sich verhaspelt zu haben!! Wir sollten an dieser Stelle zurückspulen und einige Dinge aufklären. Für alle, die später eingeschaltet haben, die Ereignisse in der Zusammenfassung zum Mitschreiben: Die BANGLEBERRIES sind zurück! Wir schreiben das Jahr 2007, die Blätter fallen vom Baum, die ideale Luft für ausgedehnte Spaziergänge im Oldenburger Dobbenviertel. Aber nein, wir wollen nicht sentimental werden. Wenden wir uns lieber der Rockmusik zu und schalten rüber in den Hatterwüsting. Dort spielen sie - die vier Jungs - im frisch eingerichteten Proberaum. Die ersten fünf Songs sind inzwischen "im Kasten". Die ersten Gigs werden ausgemacht und die Anspannung und Vorfreude steigt auf die ersten großen Momente in kleinen urigen Kneipen. Endlich wieder Lampenfieber und feuchte Hände vor Aufregung!! Sie arbeiten hart an ihrem Comeback. Bis zum lang ersehnten ersten Auftritt wird noch einige Male der Schweiß von der Kellerwand laufen und das ein oder andere Malzbier getrunken. Aber, sie kommen zurück! Schon sehr bald, so steht es zumindest im Gästebuch der Bandhomepage. Für heute ist die Bandprobe beendet!