Chromopila

Wer wir sind

Chromopila - Rock`n Roll/Punkrockband aus dem Saarland. Gegründet wurde die Band bereits im Jahr 2004 von Gitarrist/Sänger Christopher und Schlagzeuger Julian. Bei der Suche nach einem Bassisten bot sich Killain an, der schon mit Julian zu früherer Zeit zusammen in einer Schulband spielte. Schon nach den ersten gemeinsamen Proben war klar in welche Richtung man sich bewegte. Rock`n Roll Kombiniert mit Punkrockeinflüssen und frechen deutschen Texten. Nach ein paar ersten kleineren Gigs bei denen die Jungs auf offene Begeisterung stießen, konnten sie sich in ihrer Region schnell einen Namen machen. Kein Wunder, sclhießlich beschrieben die Songs doch genau die Themen die so ziemlich jeder kennt. Texte über erste Freundinnen, Ausgeschlossenheit, Einsamkeit und Alltagsthemen gepaart mit lustigen -teilweise skurilen- Elementen wie z.B. dumme Polizisten oder den allgemein bekannt schlechten Eigenschaften von Freundinnen und Ehefrauen. Jeder konnte sich in diese Lagen versetzen und das kam gut an. Fleißig wurde ein Gig nach dem anderen gespielt. Den Höhepunkt -und gleichzeiteig das vorübergehende Ende- erreichten sie mitte 2005. Nachdem eine erste Demo Cd aufgenommen wurde, welche sehr schnell vergriffen war, spielte die Band ihren Vorerst letzten Auftritt als Headliner im Exelenzhaus Trier. Danach wurde eine Zeit lang pausiert das man sich etwas auseinander bewegt hatte. Fast genau ein Jahr später kam dann der Moment in dem man beschloss mit Chromopila weiterzumachen. Für Bassist Killian - der nicht mehr zur Verfügung stand - wurde Dennis verpflichtet ,den Chris eher zufällig durch eine Freundin kennenlernte.Zudem war man sich schnell einig das ein zweiter Gitarist her muß.Diesen fand man in Philippe welcher ein ehemaliger Gitarrenschüler von Chris war. Die neue Besetzung war nun perfekt. Der erste Gig den die vier spielten war direkt ein richtig großer und die Erwartungen waren sehr hoch. Konnte man an die vergangenen Erfolge anknüpfen? Kommt die Musik immernoch genausogut an? "Ja" ist die Antwort. Die Begeisterung für die Band hat sich kein bischen verringert. Der Auftritt war ein riesen Ding und auch die darauf folgenden. Demnächst gehen die vier ins Studio um ihr erstes Album aufzunehmen.Man darf gespannt sein. Das Motto der Band ist "Rock die Hölle" und das werden sie auch weiterhin tun.