Griswold

Songs

Wer wir sind

Mit 14 Jahren Erfahrung sind Griswold keine Newcomer im eigentlichen Sinne, immerhin machen sie schon fast ihr halbes Leben lang gemeinsam Musik. Um ihre Entstehung ranken sich viele Mythen. So wie die Sache mit der Armada von Schwestern. Gerüchten zufolge mussten sich die Mitglieder von Griswold aus Ermangelung an großen Brüdern - oder Brüdern im Allgemeinen, um genau zu sein - vor ihren vielen Schwestern und deren Tyrannei im Wald verschanzen und wandten sich zum Zeitvertreib der Musik zu. Nur selten sollen sie sich aus ihrem sicheren Versteck an die Oberfläche gewagt haben, um ein handverlesenes Publikum mit ihrer selbstgemachten Musik zu erfreuen. Musikalisch bewegen sich Griswold irgendwo zwischen experimentellem Indie-Pop und jazzigem Folk-Rock. Im schnelllebigen Musikbusiness macht Griswold etwas, das sich die meisten nicht mehr leisten: sie nehmen sich Zeit und entwickeln über die Jahre hinweg in aller Ruhe ihren eigenen charakteristischen Sound. Gelegentliche Überschneidungen mit aktuellen Musiktrends sind mehr Zufall als gewollt. Wie ein Schwamm saugt die Band verschiedene Musikstile auf und kreiert daraus etwas Neues und Einzigartiges. Mit "Glue" präsentieren Griswold ihre erste offizielle Veröffentlichung. Nach einem gründlichen Entstehungsprozess legt das Augsburger Sextett damit ein Album vor, das dem Konzept von Griswold treu bleibt. Qualität statt Quantität ist das Motto, weshalb "Glue" vom Umfang her irgendwo zwischen EP und Album schwebt. Mehr als 6 Tracks braucht Griswold allerdings auch nicht, um zu überzeugen. Mit ihrem unverwechselbaren Stil packen die Musiker ihre geballte Leidenschaft für Musik in eine knappe halbe Stunde und nehmen den Hörer mit der komplexen Eingängigkeit gefangen. Entstanden ist "Glue" in mehreren Etappen, der Großteil wurde in einem zum Studio umfunktionierten Haus in der toskanischen Einöde aufgenommen. Komplettiert wurden die Aufnahmen in einer alten Bauernscheune und im Augsburger Traumraum-Studio. Selbstverständlich bleiben die CD-Cover weiterhin von Griswold handgeschrieben. Griswold sind der Sänger und Gitarrist Uwe Lukatsch, Gitarrist Michael Jedelhauser, Bassist Tom Weiß, Pianistin Ursula Weiß, Schlagzeuger André Schindler und Saxophonist Christoph Rick. Der Name „Griswold“ leitet sich übrigens von der bekannten Kinofamilie rund um Chevy Chase ab. Da die Band kurz vor dem ersten Auftritt noch immer namenlos war, einigte man sich auf dem Parkplatz ihrer Schule kurzerhand auf diese Übergangslösung. Seitdem hat sich viel verändert, der Name jedoch ist geblieben.

Songs

DECT
Glue