Innuendo

Wer wir sind

Im Herbst 2006 legten Drummer Daniel Licht und Keyboarder Julian Colbus den Grundstein für die Band. Gitarrist Martin Piechotta und Bassist Felix Hedrich, die mit Daniel und Julian schon bei Cemetery Light gespielt hatten, schlossen sich dem Projekt an. Die Sängerin Hannah Gall und der Gitarrist Florian Kochems vervollständigten die Besetzung. Bereits nach wenigen Proben nahm die Band unter dem Titel „Tomorrow“ ihren ersten Demosong auf. Im März 2007 standen die ersten Konzerttermine an, kurz davor warf jedoch Bassist Felix wegen musikalischer und persönlicher Differenzen das Handtuch. Er vermittelte den Kontakt zu David Ehl, der spontan am Bass aushalf und kurze Zeit später zu einem festen Bandmitglied wurde. In der seitdem unveränderten Besetzung spielten Innuendo einige Konzerte im ganzen Saarland, darunter den AWO- Bandcontest in Steinbach, den das Sextett für sich entschied. Der hierbei gewonnene Gutschein über drei Studiotage wird vorraussichtlich im Frühjahr 2008 eingelöst. Im Mai machte man sich an eine Home- Recording-Session, aus der drei weitere Demosongs resultierten. Wesentlich mehr Aufwand betrieben Innuendo von August bis Dezember bei der Aufnahme des selbst produzierten Debütalbums „Time To Escape“, das seit dem 18.01.2008 erhältlich ist. Im November 2007 zeichnete sich die Zusammenarbeit mit dem saarländischen Regisseur Sascha Safdar ab, für dessen Spielfilm „Justitias Wille“, der zur Zeit gedreht wird, Innuendo den Titeltrack beisteuern und ein Musikvideo drehen werden.